Rückblick barrierefreie Wanderung

Foto: Wanderung Broichbachtal

07.07.2011 Rückblick Aktionswoche 60+

Barrierefreie Wanderung Broichbachtal

Mit einer kleinen aber feinen Gruppe von acht Interessierten startete der Ur-Noppenberger Helmut Königs am Parkplatz Berger Straße die Wanderung durch das Landschaftsschutzgebiet Broichbachtal.

Vorbei am Kahnweiher bestaunten die Wanderer zunächst am Wegesrand einen 250 Jahre alten Ahornbaum, der gewaltig in die Höhe ragte und von sieben Teilnehmern der Gruppe, die sich an den Händen hielten, umfasst werden konnte.

Natur und Pflanzen wurden fachmännisch erkundet und so mancher konnte auf die Sprünge helfen, wenn der Name der entdeckten Blume nicht sofort ins Gedächtnis gerufen werden konnte.

Die Wanderer passierten den Weiler „Ruif“ und konnten rechts vom Wegesrand, etwas höher gelegen, in den „Krohnebösch“ (Krähenwald) hinein schauen, auf den auch im Stein verewigt hingewiesen wird.

Ziel der Wanderung war die Marienkapelle in Noppenberg, wo eine Dame der Heimatfreunde bereits mit gekühlten Getränken auf die Gruppe wartete. Besichtigt wurden vor der Rast das Hochraddenkmal, errichtet in Erinnerung an die Gründung des RC 09 Noppenberg, der Dorfbrunnen aus der Ferne und zahlreiche Wegekreuze und Marksteine, die in Mundart beschriftet sind und somit ein Stück Tradition bewahren. Gedenksteine am Wegesrand erinnern an die für das Broichbachtal ehemals charakteristischen Mühlen (Römermühle, Bergermühle etc.).

Der Heimweg Richtung Kahnweiher gestaltete sich auch sehr interessant, da hier die Aufbereitung des Wassers aus dem Weiher mit riesigen Gerätschaften und Filtern bestaunt werden konnte.

Alles in allem ein sehr lohnenswerter Ausflug in das Broichbachtal!

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dankten Herrn Königs ganz herzlich für die fachkundige Wanderung.



© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath