Jubiläumsausstellung "Künstler für Malabon"

Ausstellung vom 12. November bis 03. Dezember 2017 auf Burg Rode

35. Ausstellung „KÜNSTLER FÜR MALABON“ - JUBILÄUMSAUSSTELLUNG 30 JAHRE PROJEKTGRUPPE MALABON UND DRITTE WELT E.V. INK Sonntag-Ramirez Ponce –„STAND UP FOR THEIR RIGHTS“ Schirmherr: Bürgermeister Christoph von den Driesch
Die Projektgruppe Malabon schätzt sich glücklich, in ihrem Jubiläumsjahr mit INK eine herausragende Künstlerin zu präsentieren, die mit ihren Zeichnungen das ausdrückt, wofür die Arbeit der Projektgruppe seit 30 Jahren mit ihren Projekten in den Slums von Malabon und Tondo (Metro Manila) und auf der Insel Bohol steht. Die Organisatoren sind stolz, dass sie im Rahmen der Jubiläums-Ausstellung den designierten Träger des Menschenrechtspreises "Martin-Buber-Plakette 2017", Fr. Shay Cullen, PREDA Foundation, Olongapo, Philippinen, auf Burg Rode vorstellen können. Mit seiner Organisation arbeitet die Projektgruppe seit Jahren über den Verkauf von fair gehandelten Mango Produkten und den Theateraufführungen der AKBAY Theatre Group eng zusammen. Ihr langjähriger Partner, Fr. Elpidio ‚Boy‘ Biliran Jr. wird sich im Anschluss an die Vernissage in das Goldene Buch der Stadt Herzogenrath eintragen. Dr. Dieter Jacobs, der Gründer der Projektgruppe Malabon, wird ebenfalls als Ehrengast anwesend sein.

Das Ausdrucksmittel von INK Sonntag-Ramirez Ponce war bereits von Kindheit an das Zeichnen und Malen. Vielleicht war es ihr ein wenig in die Wiege gelegt, denn auch ihre Eltern sind beide kreativ veranlagt. Doch niemals hätte sie den Umgang mit Stift und Pinsel zum Beruf gemacht, wenn ihr Ehemann ihr nicht zum 40. Geburtstag eine Besprechung in einer namhaften Galerie in Frankfurt am Main geschenkt hätte. Nach dem Besuch sagte er zu ihr: „Jetzt weißt Du ja, was Du tun musst.“ Bereits zwei Jahre später wurde sie mit ihrem ersten internationalen Kunstpreis ausgezeichnet. Heute arbeitet INK als mehrfach international und national ausgezeichnete freischaffende Künstlerin in ihrem Atelier in einer alten Tabakfabrik im hessischen Spessart und in Andalusien/Spanien.

Ihre vielen Kunstprojekte verbinden Menschen von New York bis Manila. INK und ihr Projekt „Mit dem Rücken zur Wand“ Durch einen Zufall bekam die Künstlerin INK Sonntag-Ramirez Ponce, die sich bereits seit ihrer Jugend für Kinder und ihre Rechte einsetzt, im Jahre 2009 eine Fotomappe in die Hand. In dieser Mappe befanden sich Fotos, die auf den Philippinen im Zusammenhang mit einem Kinder-Hilfsprojekt entstanden. Mehrere Fotos zeigten kleine Kinder, die sich an eine Wand kauerten. Zwei der Kinder trugen Kleidungsstücke, die auch die Kinder der Künstlerin einmal getragen und die sie in eine Kleidersammlung gegeben hatte. Diesen „Wink des Schicksals“ machte INK sich zum ganz persönlichen Auftrag für dieses Projekt zu arbeiten und mit ihrer Kunst für die Rechte der Kinder auf den Philippinen einzutreten, auf Kinderprostitution, Straßen- und Knastkinder aufmerksam zu machen, Umstände, die leider zum Lebensalltag vieler Kinder dort gehören. Ihre seither entstandenen Werke zu diesem Thema wird sie in dieser Ausstellung zeigen – auch die Zeichnung für die sie mit dem Förderpreis des St. Leopold Friedenspreises für humanitäres Engagement in der Kunst in Österreich ausgezeichnet wurde. Sie legte damit das Fundament, das es für Fr. Shay Cullen, Träger der Martin Buber-Plakette 2017, möglich machte, das PREDA Girls Home auf den Philippinen zu bauen. Ihr Projekt für Kinderrechte „Mit dem Rücken zur Wand / Stand up for their Rights“ sieht sie bereits seit dem Jahre 2009 als ihre dringliche Aufgabe und ist ihr Dank für das Glück mit ihrer Familie und die Möglichkeit dieser ungewöhnlichen zweiten Karriere.

Diese Ausstellung wurde bereits im Bundesentwicklungsministerium in Berlin und Bonn gezeigt. Nun werden diese ergreifenden Zeichnungen, die nur mit dem Bleistift geschaffen wurden, zu uns sprechen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Künstlerin: www.ink-malerei.de

Vernissage: 12. November 2017, 11.00 Uhr, Burg Rode, Burgstr. 5, 52134 Herzogenrath,  in Anwesenheit der Künstlerin Ehrengäste: Fr. Shay Cullen, PREDA Foundation, Fr. Elpidio ‚Boy‘ Biliran, POP Foundation und Dr. Dieter Jacobs

Öffnungszeiten: sonntags: 10.00 - 18.00, samstags: 15.00 - 18.00, werktags 17.30 – 20.00. Der Eintritt ist frei.

Es wird um eine Spende für die weitere Arbeit der Projektgruppe Malabon und Dritte Welt e.V. und der PREDA Foundation gebeten. "Wir danken der Kreissparkasse Gelnhausen für die freundliche Leihgabe der Zeichnungen von INK Sonntag-Ramirez Ponce aus deren Sammlung. Die Ausstellung wird ergänzt durch weitere Arbeiten der Künstlerin zum Thema Kinderrechte." Die Ausstellung findet statt mit freundlicher Unterstützung von Burg Rode e.V., Herzogenrath, der Galerie de Bernardi, Aachen, und der Sparkasse Aachen.

Datum:17.10.2017

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath