Bürgermeister Christoph von den Driesch begrüßte zur Informationsveranstaltung in der Aula der Gesamtschule Kohlscheid.

„Die Markttangente - Initialzündung für die weitere Entwicklung in Kohlscheid“

Am 10. Oktober 2018 fand eine weitere Information unter anderem zur geplanten Markttangente in Kohlscheid statt

Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen das zusätzliche Serviceangebot der Verwaltung wahr, um weitere Details zu der aktuellen Offenlage des Bebauungsplanes II/66 A zu erfahren.

Die Besucher der von der Stadt organisierten informellen Veranstaltung wurden von Bürgermeister Christoph von den Driesch in der Aula der Gesamtschule in der Kircheichstraße in Kohlscheid begrüßt. Gemeinsam mit dem Technischen Beigeordneten Ragnar Migenda sowie den für die Planung zuständigen Mitarbeitern aus seinem Dezernat sowie Vertretern des Planungsbüros BKR wurden die aktuellen Planungen für die weitere Quartiersentwicklung unter der Moderation von Jan-Christoph Poßberg erläutert. Schüler der Gesamtschule hatten sich an diesem Abend freiwillig bereit erklärt, die Technik zu betreuen.

Der Technische Beigeordnete Migenda erläuterte kurz, dass die bereits vor rund 30 Jahren angestoßene Thematik, Veränderungen im Kohlscheider Zentrum durchzuführen, lange Zeit ohne Ergebnis blieb. 2013 wurde die Diskussion wieder aufgegriffen und weitere Planungen erfolgten. Verkehrsprobleme, das Wegbrechen der Nahversorgung und Probleme des Einzelhandels machten den Handlungsbedarf offensichtlich. Die zwischenzeitlichen Überlegungen führten zu dem wichtigsten Lösungsansatz: Dem Bau der Kohlscheider Markttangente. „Am 08. November findet der Termin beim Ministerium statt, bei dem es um die Bewilligung der Fördergelder für dieses Projekt geht. Mit der Realisierung können wir eine Struktur in Kohlscheid schaffen, die für die nächsten 100 Jahre oder länger Bestand haben wird! Damit schaffen wir Qualität im gewachsenen Kern von Kohlscheid-Mitte“, davon ist Migenda überzeugt.

Bernd Noky, Geschäftsführer des  Büros für Kommunal- und Regionalplanung - kurz BKR – und der städtische Mitarbeiter Volker Wirtz stellten in anschaulichen Impulsreferaten den aktuellen Planungsstand zur Markttangente vor.  Während Herr Noky dabei besonders die Festsetzungen im Bebauungsplan und ihre Auswirkungen beleuchtete, lag bei Herrn Wirtz der Fokus auf einer Darstellung des Projektes aus straßenbaulicher Sicht. Die Erschließung von ca. 8.100 Quadratmeter Fläche sind für die 450 Meter lange Tangente geplant. Mit dem Bau der Tangente und den weiteren Planstraßen gilt es die verschiedenen Nutzungen im Umfeld miteinander sinnvoll zu vernetzen und zu verbinden.

Im Anschluss an diese Vorträge fand eine offene Fragerunde statt. Unter den Fragestellern waren auch Vertreter der Initiative „Kohlscheid 2020“, die dieses Forum nutzten, um ihre Position zur Tangente und ihre Forderungen hierzu erneut bekannt zu machen. Die Veranstaltung sollte aber die Möglichkeit der Fragestellung und Meinungsäußerung zum Bebauungsplan für alle Anwesenden bieten, was der Moderator auch in seiner stringenten Frage-Antwort-Führung deutlich machte.

Zentrale Fragen zur Tangentenplanung, wie z.B. „Wird der Kreisverkehr an der Südstraße/Kaiserstraße auf jeden Fall gebaut?“, „In welcher Höhe müssen die Bürger sich an den Erschließungskosten beteiligen?“, „Wie soll die Temporegulierung auf der Tangente gestaltet werden?“, „Wird es einen Innenstadtmanager für Kohlscheid geben bzw. welche begleitenden Maßnahmen sind zu der Umgestaltung geplant?“ wurden diskutiert und beantwortet. Kernaussagen des Verwaltungschefs waren dabei: „Der Kreisverkehr in der Südstraße kommt, wenn die Markttangente kommt“ und  „Eine anbaufreie Tangente ist für die Anlieger auf jeden Fall beitragsfrei“. Er unterstrich aber auch die Wichtigkeit, dieses Projekt jetzt gefördert zu bekommen, da die Projektförderung Ende 2019 endet. Lässt man diese Chance verstreichen, könnte es wieder Jahre dauern, überhaupt wieder die Möglichkeit einer Förderung zu erhalten. Wertvolle Jahre, die für die weitere positive strukturelle Entwicklung der Ortslage Kohlscheid entscheidend sein könnten. Eine intensive Bürgerbeteiligung im weiteren Entwicklungsprozess ist vorgesehen.

Das Fazit des Abends ist deutlich:

Gemeinsam muss das Thema „Markttangente“ zum Wohle Kohlscheids angegangen und realisiert werden. Mit dieser Initialzündung wird der Startschuss für weitere positive Veränderungen des Kohlscheider Zentrums gegeben.

Foto: Pressestelle Stadt Herzogenrath

Datum:11.10.2018

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath