Fuad Khaligov und der 1. stellv. Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein (Bild v. li. n. re.)

Ausstellung im Rathaus: "Rhythmus der Farben"

Ausstellung bis zum 28. Juni 2019 im Rathausfoyer

Fuad Khaligov flüchtete vor rund drei Jahren mit seiner Familie aus Aserbaidschan nach Deutschland. Der passionierte Künstler fand ein Domizil für sein Atelier beim Integrationsverein in Merkstein. Er stellt eine Auswahl seiner Bilder im Rathausfoyer aus. Die Ausstellung mit dem Titel: „Rhythmus der Farben“ wird bis zum 28. Juni 2019 präsentiert.

Mit einem fröhlichen Lachen empfängt Fuad Khaligov Gäste in den Räumlichkeiten des Integrationsvereins am August-Schmidt-Platz in Merkstein. Der 42jährige ist vor ca. drei Jahren mit seiner Frau und den beiden Töchtern aus seiner Heimat Aserbaidschan nach Deutschland geflohen und lebt seitdem in Merkstein. Nach der Flucht hieß es für ihn und seine Familie zunächst einmal sich neu zu orientieren, Land und Sprache kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und wieder Fuß zu fassen. „Die deutsche Grammatik war für mich eine ganz besondere Herausforderung, aber auch die ist zu bewältigen“, so Khaligov, der außer aserbaidschanisch auch türkisch, russisch und englisch spricht.

Keine leichte Aufgabe – aber die Familie Khaligov hat sich der neuen Lebenssituation gestellt und Unterstützung gefunden.  Dabei spielt das Thema „Kunst“ eine zentrale Rolle. Fuad Khaligov war in seiner Heimat Künstler. Er absolvierte ein Studium der Kunst/Malerei und besuchte vier Jahre lang ein Kunstcollege und weitere vier Jahre eine Kunstakademie, die er mit dem Masterabschluss im Jahr 2005 vollendete.

Fuad Khaligov ist im wahrsten Sinne des Wortes ein künstlerischer Tausendsassa. Ob Acryl-, Wasser- oder Ölfarben auf Leinwand oder Papier – er bedient sich aller verfügbaren Werkstoffe und arbeitet mit ihnen gerne. Seit 2005 ist er als freier Künstler tätig. Seine größten Vorbilder und seine größte Inspiration sind Künstler wie Rembrandt, Dürer, Renoir, Degas, Abdullayev, Sahakhov, u.a. „Ich habe ein großes Ziel: Ich möchte in Europa ein großer Künstler sein und eine private Galerie in Deutschland eröffnen. Seit meinem achten Lebensjahr kämpfe ich für dieses Ziel. Für mich gab und gibt es immer nur die Kunst. Das ist ein Gefühl, das aus meinem tiefsten Inneren kommt. Die Fähigkeit zum Malen hat mir Gott gegeben“, so der Künstler. Trotz seiner körperlichen Behinderung hat er immer versucht ein ganz normales Leben zu leben und stand seinen vier gesunden Geschwistern kaum in etwas nach. „Ich habe eine sehr große Kraft und das Gefühl, als wäre ich gesund. Trotz meiner Behinderung habe ich eine wunderbare künstlerische Fähigkeit. Ich habe meine Behinderung nie als solche gesehen und genau das macht mich stark. Ich bin der beste Beweis dafür, dass der Mensch alles schaffen kann, wenn er will.“

Dabei ist er nicht auf eine Stilrichtung fixiert, sondern für alle Motive und Darstellungsarten offen. Es ist beeindruckend, wie gekonnt er sich auf den verschiedensten Spielfeldern der Malerei – egal ob in der Darstellung von Landschaften, Stillleben oder Porträts u.v.m. mit Pinselstrich und Farbe bewegt. In seiner Wohnung hatte er keinen Platz für die Malerei. Doch er fand Hilfe beim Integrationsverein in Merkstein. Fehmi Tarasi und Mustafa Bir, der Vorsitzende und sein Stellvertreter im Integrationsrat boten ihm an, die Räumlichkeiten am August-Schmidt-Platz zum Malen zu nutzen und seine Bilder dort zu präsentieren. Das farbenfrohe Atelier mit vielen wunderschönen Gemälden hat schon manchen neugierigen Besucher in das Lokal gelockt. „Wir haben uns mit dem Vorstand des Integrationsvereins abgestimmt und waren sehr froh Herrn Khaligov helfen zu können“ berichtet Mustafa Bir. Seitens des Integrationsrates kam dann auch die Anregung, eine Ausstellung im Rathausfoyer zu organisieren.  Eine Auswahl von Bildern wird nun unter dem Titel: „Rhythmus der Farben“ im Rathausfoyer bis  zum 28. Juni 2019 präsentiert. Am 15. Mai begrüßte der 1. stellvertretende Bürgermeister, Dr. Manfred Fleckenstein, die Gäste zur Ausstellungseröffnung: „Wenn man das künstlerische Wirken unseres heutigen Ausstellers beschreiben will, gerät man schnell an seine Grenzen. So ist es nicht möglich ihn in eine Kategorie oder eine bestimmte Kunstrichtung einzuordnen. Er ist offen für alle Motive und Darstellungsarten. Er malt Landschaften und Objekte ebenso wie Stillleben oder Porträts. …. Auch in der heutigen Ausstellung bestechen die Werke durch die Harmonie der Farben, die mal im Gleichklang, mal im Kontrast erscheinen.“

Fuad Khaligov ist ein beeindruckender Künstler, der beim Malen seinen Traum lebt. Ein Gefühl, das auch den Betrachter in seinen Bann zieht und das aus jedem  Gemälde spürbar ist.

Die Ausstellung wird zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses präsentiert. Der Eintritt ist frei.

Foto: Pressestelle Stadt Herzogenrath

Datum:26.04.2019

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath