Neue Grabarten in Herzogenrath

Die Stadt Herzogenrath baut ihr Angebot an pflegeleichten Gräbern weiter aus

Seit mehreren Jahren zeichnet sich ein Wandel der Bestattungskultur ab.

Das Verbleiben mehrerer Generationen an einem Ort ist heute nicht mehr die Regel. Die Wahrnehmung eines Ausbildungs- oder Arbeitsplatzes führt zu steigender Mobilität der Bürgerinnen und Bürger. Oftmals wohnen Angehörige von Verstorbenen nicht mehr am gleichen Ort und sind nicht in der Lage, die Grabpflege selber durchzuführen. Auch möchten immer weniger Menschen ihre Angehörigen mit der Pflege ihrer Gräber belasten oder es sind einfach keine Verwandten mehr da.

Aus diesen Gründen wächst deutlich das Interesse an pflegeleichten oder pflegefreien Gedenkstätten. Grabarten kombiniert mit friedhofsgärtnerischen Leistungen oder ganz pflegefreie Urnengräber in Stelen werden daher auch zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen.

Entsprechend dieses Trends wurden bereits im Juli 2016 in Herzogenrath zwei weitere pflegeleichte Gedenkstätten eingeführt:

- Reihengrabstätten auf Rasenflächen mit Grabstele ohne Bepflanzung nach besonderen Gestaltungsvorschriften.

- Erdgrabstätten mit der Möglichkeit der Nutzungsrechtsverlängerung auf Rasenflächen ohne Bepflanzung nach besonderen Gestaltungsvorschriften (Einzel- oder Mehrfachwahlgräber).

Das Angebot wird nun ab dem 01.01.2019 noch einmal durch eine Bestattungsmöglichkeit erweitert:

"Einzel- oder Doppelkammer in der Urnenwand einer Urnenhalle mit der Möglichkeit der Nutzungsrechtsverlängerung nach Ablauf der Ruhefrist von 30 Jahren."

Die neue Grabart ist pflegefrei und zeichnet sich durch die vorhandene Behausung (Trauerhalle) aus, die während der allgemeinen Öffnungszeiten des Friedhofs vollkommen witterungsunabhängig einen Besuch der Gedenkstätte ermöglicht. Dabei bietet sich der bestuhlte Raum in der Trauerhalle an, in stillem Gedenken an die Verstorbenen zu erinnern, was besonders für Personen mit eingeschränkter Mobilität von Vorteil sein dürfte.

Die genaue Beschreibung und die Rahmenbedingungen für den Erwerb der neuen Grabstätten sind in der Friedhofssatzung der Stadt Herzogenrath ab dem 01.01.2019 geregelt. Die Urnengräber werden ab 01.01.2019 zunächst nur in der Trauerhalle des Friedhofs Oststraße in Herzogenrath-Kohlscheid angeboten.

In den Stadtteilen Herzogenrath-Mitte (Trauerhalle Waldfriedhof) und Herzogenrath-Merkstein (Trauerhalle Lange Hecke) werden in den nächsten Monaten ebenfalls Urnenwände vorbereitet und installiert, sodass diese Gedenkstätten auch in den beiden Stadtteilen demnächst verfügbar sein werden.

Zum 01.01.2019 werden die Gebührensätze für die neue Grabart in die Friedhofsgebührensatzung der Stadt Herzogenrath aufgenommen.

Beide Satzungen stehen Ihnen am Ende des Textes zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Bei Fragen zu den neuen Grabarten oder im Allgemeinen rund um das Friedhofs- und Bestattungswesen in Herzogenrath stehen Ihnen jederzeit gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung zur Verfügung, Tel.: 02406 / 83-0.

Foto: Beatrix Oprée

Datum:17.12.2018

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 

Downloads

 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath