Bild v.li.n.re.: 1. stellv. Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein und die Künstlerin Ute Schneider-Thalheim

Kunstausstellung "Lichtspiele" - Kunst muss spannend bleiben

Ausstellung bis zum 05. Januar 2018 im Rathausfoyer

Die Künstlerin Ute Schneider-Thalheim entwickelt ständig neue Ideen, um ihr kreatives Angebot zu erweitern. Dabei überschreitet sie nicht nur künstlerisch gerne Grenzen, sondern täglich auch auf dem Weg zu ihrem Atelier.

Die in Aachen geborene Künstlerin wohnt in Kerkrade und hat seit Jahren ihre Arbeitsstätte in Herzogenrath.

 „Farbklang“ heißt ihr Atelier in der Apolloniastraße, in dem sie ihre vielfältigen Talente verwirklicht hat. Hier präsentiert  sie nicht nur ihre künstlerischen Kreationen von Malerei und Schmuck, sondern hier werden auch ein zwei Tagen in der Woche Kunden frisiert. Außerdem bietet sie Malkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene an.

Die gelernte Friseurmeisterin hat eine weitere Ausbildung zur medizinisch technischen Assistentin und später ein Studium an der Kunstakademie in Nürnberg absolviert. „Die Ausbildung zur MTA war eine interessante Zeit, meine anschließende Berufstätigkeit forderte jedoch weniger meine kreative Seite. Deshalb entschied ich mich für das Kunststudium. Über viele Jahre habe ich mich mit Porträts und meinen eigens kreierten Tazzles beschäftigt. Jetzt war die Zeit reif künstlerisch auf  eine neue Entdeckungsreise zu gehen und weiter zu experimentieren“, berichtet Ute Schneider-Thalheim. Im Mittelpunkt ihrer neuen Schaffensphase stehen nun Themen wie Wasser, Reflektionen und Spiegelungen. Hinzu kommen neuerdings auch Tierdarstellungen. „Ich möchte die belebte Natur zeigen. Reine Naturmotive sind interessant, weil man die verschiedenen Stimmungen einfangen kann, aber sie sind auch immer ein wenig leer. Nachdem ich mich jahrelang mit Menschen motivisch beschäftigt habe, brauche ich Leben in meinen Bildern“, so  die Künstlerin.

Ihre Kunst holt sie im wahrsten Sinne des Wortes „von der Wand“. Sie selbst ist mit Motiven nach eigenen Vorlagen tätowiert und hat auch schon für Kunden Zeichnungen gemacht. „Wenn man Kunden gut kennt und ihnen zuhört, kann man Motive ganz nach ihren Vorstellungen fertigen. Das ist immer wieder eine spannende Herausforderung.“  Wie schon erwähnt, ist Ute Schneider-Thalheim künstlerisch sehr experimentierfreudig. Neuerdings hat sie Aquarellpapier als hervorragende Grundlage für die Schmuckgestaltung entdeckt. Dabei entstehen leichtgewichtige farbenfrohe Unikate, die in liebevoller Handarbeit hergestellt werden. Ihre Schmuckstücke wird sie demnächst auch auf dem Weihnachtsmarkt in Rolduc anbieten.

Auf die Frage hin „Haben Sie keine Angst, dass Ihnen die Ideen ausgehen?“ antwortet sie spontan mit einem Lachen: „Nein – ganz im Gegenteil! Ich habe eher Angst davor, dass ich immer wieder mit etwas Neuem von vorne anfange. Aber genau, das ist meine Philosophie, denn nur so kann die Kunst spannend bleiben!“

Mit ihrem Atelier „Farbklang“ hat sie ihre Lebensvorstellung, sich den Freiraum künstlerisch zu experimentieren zu nehmen, verwirklichen können. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Ehemann, der ihr beratend zur Seite steht.

Ute Schneider-Thalheim hat noch viele Ideen, die sie in den nächsten Jahren in die Tat umsetzen möchte. Da sie ihre Kunst gerne zeigt, dürfen wir auf ihre weiteren Experimente gespannt sein.

Bis zum 05. Januar 2018 präsentiert sie  ihre Ausstellung „Lichtspiele“ im Herzogenrather Rathausfoyer.  Der Eintritt ist frei.

Kontakt und weitere Informationen:

 Atelier „Farbklang“ Ute Schneider-Thalheim
 Apolloniastr. 14
 Tel.: 0176/38233030
 E-Mail: ute.thalheim@hotmail.com
 Homepage: www.farbklang.gallery

Foto: Pressestelle Stadt Herzogenrath

Datum:19.10.2017

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath