Erneut zwei Kino-Kracher in einer Woche

im "Soziokulturelles Zentrum Klösterchen"

Dieses Mal sind es eine Gesellschaftskomödie und ein Politfilm, die im "Soziokulturelles Zentrum Klösterchen" an der Dahlemerstraße 28 in Herzogenrath zusammen mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen das Angebot für die Besucher bilden.
Los geht es im Rahmen des Filmcafé am Montag, 8. April 10 Uhr (Einlass 9 Uhr mit Fürhstück) mit dem Streifen "Das Leben ist ein Fest" von den Machern des Erfolgsfilms "Ziemlich beste Freunde".
Ein Brautpaar möchte seine Traumhochzeit in einem herrschaftlichen Landschloss vor den Toren von Paris feiern. Da muss natürlich alles stimmen! Hochzeitsplaner Max ist ein alter Hase, doch das Chaos hinter den Kulissen ist groß: Vieles gerät aus den Fugen, Max sucht zu retten, was noch zu retten ist. Doch die Hochzeit läuft zunehmend aus dem Ruder. Der Kostenbeitrag zum Film ist 9,80 Euro.


Am darauf folgenden Freitag, 12. April um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr mit kleinem Abendimbiß) kommen alle die zum Zuge, die sich mit dem Film "Wackersdorf" an die 1980er Jahre zurückerinnern, wo es bei den Protesten ähnlich wie heute mit "Fridays for Future" allerdings weit kleinteiliger um die Verhinderung der dortigen Wiederaufarbeitungsanlage in der bayersichen Oberpfalz ging.
Zum Inhalt: Der Bau eines Atomkraftwerks in Wackersdorf kommt dem Landrat Schuierer gerade recht. In der Bevölkerung macht sich Anfang der 80er Unmut über die steigende Arbeitslosigkeit breit. Als sich dennoch Widerstand formiert, beginnt auch der engagierte Schuierer an den lobbygestützten Plänen der Strauß-Regierung zu zweifeln. Das packende Polit-Drama ist ein Plädoyer für demokratische Werte und zivilen Ungehorsam. Hier zum sogenannten Freitags-Kino beträgt der Kostenbeitrag 8,50 Euro.
Datum:01.04.2019

Pressearchiv

FilterungArtikelsuche von

bis



 
© 2012 Stadtverwaltung Herzogenrath . Rathausplatz 1 . 52134 Herzogenrath